Der Mönchsgang
Mönchsgang

Gehe, wenn du gehst.
Sehe, wenn du siehst.
Höre, wenn du hörst.

Spüre, was du bist.


Der Mönchsgang - die Seele läuft mit

Der Mönchsgang ist eine uralte Methode der Bewusstheit und Erfahrung von innerer Stille.
Schon die Urmönche, die Wüstenväter und -mütter des 2. und 3. Jahrhunderts n. Chr., nutzten die Möglichkeit des Gehens, um zu sich zu finden. Aber auch buddhistische Mönche und seit neuestem wieder die Jakobsweg-Gänger haben den Wert des Gehens für sich entdeckt.
Das Schöne am Gehen: irgendwann geht man nur noch. Man denkt und grübelt nicht mehr über sich und die anderen nach. Es wird innerlich ruhiger, klarer. Es ist egal, was man weiß oder nicht weiß, besitzt oder nicht besitzt, ist oder nicht ist, man geht nur noch.
Und das ist gut so.

Anknüpfend an diese Tradition, begleiten wir im Flow Therapie-Programm Menschen auf einen ungefähr 60-minütigen "Spaziergang". Auf dem Gang führen wir sie in die praktische Erfahrung von innerer Stille, geeignet für all diejenigen, die bereit sind, sich Zeit für sich zu nehmen.

Wir führen Menschen in die Erfahrung von sich selbst, ohne Filter, Zukunft und Vergangenheit. Einfach nur Hier und Jetzt. Die Wirkung ist verblüffend.

Der Mönchsgang-Mechanismus ist einfach. Wir lenken die Aufmerksamkeit der Person auf etwas anderes, weg vom bewussten Denken. Jenseits der Gewohnheit, führen wir sie in die Möglichkeit zu gehen, ohne zu interpretieren, ohne auf die Gedankeninhalte zu reagieren. Sie atmen, sehen, hören, fühlen. Sie werden stiller.

Und dann können Sie es möglicherweise spüren...sich selbst.

Der Mönchsgang ist eines der Werkzeuge, die wir in der Flow Therapie benutzen. Es führt den Menschen aus der Theorie in die Praxis von sich selbst.

Wir laden Sie ein mehr zu erfahren: +49-(0)7631-1793202.

Der Flow Newsletter bietet Tipps für Entlastung im Alltag, Inspiration und besondere Angebote. Wenn Sie zu den ersten gehören möchten, die davon erfahren, geben Sie hier Ihre Emailadresse ein.